Studienfahrt nach Lodz 01.-09.10.2010

Unser Polenaustausch begann am Freitag früh morgens, als wir uns mit dem Zug auf den Weg nach Bremen zum Flughafen machten. Dort angekommen, hatten wir wegen Flugverspätung noch eine Wartezeit von gut vier Stunden.

Doch sogar schon in diesen vier Stunden hatten wir eine Menge Spaß.
Schließlich nach Warten in Bremen und noch zwei Stunden Flug in Danzig angekommen, sind wir mit dem Taxi zu unserem Hotel gefahren und nachdem wir kurz auf unseren Zimmern waren sind wir am Strand entlang zum nächsten Ort gegangen, um dort zu essen. Da haben wir schon gemerkt, dass das Essen in Polen nicht nur wirklich gut, sondern auch noch günstig und überaus reichhaltig ist. Was sich dann auch am nächsten Morgen bei unserem Frühstücksbuffet im Hotel bestätigte.

Unseren ersten Tag in Polen haben wir in Danzig, einer sehr schönen Stadt an der Ostsee, verbracht. Zuerst mit der Straßenbahn Richtung Stadt haben wir einen Zwischenstopp an einem sehr schönen Parks gemacht, wo wir unsere Kirchenbesichtigungstour begannen.
Dann weiter mit der Straßenbahn ins Stadtzentrum. Viele weitere schöne und beeindruckende Kirchen und malerische Gebäude.

Dann ging es mit einem Piratenschiff zur Westerplatte, einer Halbinsel mit einem Zweite Weltkriegs Denkmal.
So haben wir Danzig mit vielen Kirchen, ein wenig Freizeit, einer netten Schifffahrt und ein wenig Geschichtsunterricht kennengelernt.

Gut gestärkt machten wir uns dann am nächsten Morgen auf den Weg zum Bahnhof und von dort in sieben Stunden mit dem Zug in kleinen Abteilen wie bei Harry Potter zu unseren Gastfamilien nach Lodz, oder wie es die Polen sagen 'Wootsch'.
Dort wurden wir dann am Bahnhof von unseren Austauschpartnern empfangen und haben unseren ersten Abend in den super netten Gastfamilien mit wieder viel gutem Essen verbracht.
Montag Morgen, wieder früh aufstehen und ab mit dem Bus nach Krakau, laut unseren Gastfamilien, der schönsten Stadt Polens.

Zuerst ein bisschen Kultur mit Schloss-, Museums- und Kathedralenbesichtigung und anschließend Freizeit auf dem großen Marktplatz.
Den Abend haben wir dann, wie viele andere, in der Stadt mit den anderen Austauschschülern verbracht.
Am Dienstag waren wir dann zum ersten mal mit „unseren Polen“ in der Schule. Einem alten Gebäude mit prachtvollen weißen Statuen und beeindruckender breiter Marmortreppe.
Empfangen mit Kuchen, Keksen und Tee zeigte uns die polnische Deutschlehrerin Lodzs Innenstadt mit der langen prunkvollen Fußgängerzone, der Piotrkowska Street.
Den restlichen Tag haben wir dann bei 'Manufactura' verbracht, einem großen Backsteingebäudekomplex auf einem alten Fabrikgelände, welches zu einer großen Einkaufsgalerie ausgebaut wurde.

Unsere Abende in Lodz haben wir meist mit den anderen zusammen verbracht, so waren wir entweder bei 'Casablanca', einer netten Cocktailbar in der Piotrkowska Street, haben uns zum DVD-Gucken getroffen oder einfach nur bei einem der Austauschpartner zur Houseparty getroffen.
Die nächsten Tage standen dann ein Warschau Besuch am Mittwoch, die Besichtigung des zweitgrößten Salzbergwerks Europas am Donnerstag und am Freitag ein Abschlusstreffen in der Schule an.

In Warschau konnte uns der polnische Sportlehrer durch die Stadt führen und die wichtigsten Gebäude zeigen. So haben wir die größte Kirche besichtigt und dort Chopins Herz gesehen, sind durch das königliche Schloss gegangen und haben einen dort ausgestellten echten DaVinci sehen können. Dazu noch das Ghettoaufstandsdenkmal und zum Abschluss das World-War-Museum.
Im Salzbergwerk haben wir dann eine kleine Rundtour mit Führung in 800m Tiefe gemacht und uns original rosa Salz als Souvenir mitnehmen können. Anschließend haben wir noch ein Entspannungsbad im nahen Thermalbad genommen.

Während der Woche sollten wir zusammen mit unseren Austauschpartnern Präsentationen zu bekannten Gebäuden Lodzs anfertigen , welche wir an unserem letzten Tag in der Schule in drei Sprachen vorgestellt haben.
Als letzter Punkt stand ein Reggae-Konzert einer polnischen Gruppe auf dem Programm, das alle beteiligten Lehrer und die Schüler zusammen besucht haben.
Und anschließend waren wir noch bei Ewa zur House-Party, wo wir mal wieder richtig viel Spaß zusammen hatten.

Samstag Mittag war dann Treffen am Flughafen mit Verabschiedungen, Tränen und besten Abschiedswünschen an die Familien. Auf der Rückreise hat alles super funktioniert, sodass wir auch schon früher als geplant wieder bei unseren Familien waren und von den Erlebnissen der letzten zwei Wochen berichten konnten.

Alles in Allem hat uns unser Austausch in ein doch eher untypisches Urlaubs- und Austauschland sehr gut gefallen. Überall, ob in der Schule, im Supermarkt oder in den Familien wurde uns überaus freundlich begegnet und dank der guten Planung der deutschen und polnischen Lehrer hatten wir auch ein sehr gutes, interessantes und umfangreiches Programm, was uns Polens wichtigste Städte und Gebäude gezeigt hat und wodurch wir Polen nun etwas besser kennen. Jetzt freuen wir uns alle auf den Sommer mit dem Gegenbesuch und darauf etwas von der Freundlichkeit und den Bemühungen unserer Gastfamilien zurück geben zu können.

Unsere Termine

Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
       
August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
       
September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Besucher

Newsletter An-/ Abmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter

anmelden
abmelden

 



Datenschutzerklärung

Powered by  SuperMailer

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.