Treffen in Barsinghausen

Himmelfahrtsbegegnung 2008

Himmelfahrtsbegegnung 2008

Nach den Jubiläumsfeierlichkeiten 2006 in Barsinghausen und 2007 in Mont-Saint-Aignan hat 2008 wieder der Europaverein die Partnerstädte zur Himmelfahrtsbegegnung nach Barsinghausen eingeladen. Die Gastgeber konnten insgesamt über 50 Gäste aus Mont -Saint-Aignan, Brzeg Dolny und Wurzen begrüßen. Dabei war es besonders erfreulich, dass erstmals seit Jahren wie.der eine große Anzahl Jugendlicher aus Frankreich angereist ist.
Das umfangreiche Programm hatte den französischen, polnischen und deutschen Gästen eine große Vielfalt an interessanten Sehenswürdigkeiten, sportlichen Aktivitäten und kulturellen Darbietungen zu bieten. Im Mittelpunkt der Himmelfahrtsbegegnung standen allerdings der Dialog und die internationale Zusammenarbeit der europäischen Partner.
Am Freitag, 02.Mai, besichtigten die Erwachsenen die Stadt Hildesheim mit dem Dom und der Michaeliskirche, die seit 1985 zum Welterbe der UNESCO gehören. Bei dem Besuch des Historischen Marktplatzes mit dem berühmten Knochenhauer-Amtshaus, der bereits von Wilhelm v. Humboldt als "schönster Marktplatz der Welt" bezeichnet wurde, fühlten sich die Gäste in längst vergangene Jahrhunderte versetzt. Dieses Gefühl wurde bei dem anschließenden Besuch der berühmten Marienburg noch verstärkt. Am nächsten Tag besuchten die Gäste den Zoo in Hannover. Der Spaziergang durch den Zoo bot allen die Möglichkeit, in angenehmer Atmosphäre interessante Gespräche zu führen und die Kontakte zu vertiefen. Am Abend lud die Katholische Gemeinde St. Barbara zu einem Orgelkonzert und zu einem gemeinsamen Gottesdienst ein. Mit einem gemütlichen Treffen in der Aula der Goetheschule endete dann die Himmelfahrtsbegegnung 2008. Tanzeinlagen von Schülerinnen und Schülern der Goetheschule, die atemberaubende Sportstacking-Show von Julian Kuhrt und die RenaissanceTanzgruppe Movimento sorgten für jede Menge Unterhaltung. Nach dem umfangreichen Buffet wurde der Abschlussabend in geselliger Runde mit guten Gesprächen genossen. Am Sonntagvormittag ging es für die Gäste wieder auf die Heimreise.

Thorsten Franz

Die Jugendgruppe

Ein besonderes positives Zeichen zu Himmelfahrt 2008 war die Ankunft von 13 Basketballern mit Trainer und Betreuer aus Frankreich. Um die Unterbringung der Gäste und die Organisation des Programms und des angestrebten Turniers kümmerte sich mit ein paar Helfern federführend Lena Robra, die Vorsitzende der Jugendgruppe. Sie selbst hat in ihrer Studentenwohnung in Hannover 3 Basketballer aufgenommen. Die anderen wohnten in Barsinghauseri vorwiegend bei Jugendlichen. Der Fachbereichsleiter Sport der Goetheschule - KGS Barsinqhausen, Herr Siese, organisierte Schüler der Goetheschule, die an einem sportlichen Kräftemessen mit den französischen Jugendlichen interessiert waren.
Nach der Ankunft am Donnerstagabend wurden die Sportler In die Gastfamilien verteilt. Am Freitag organisierte die Jugendgruppe eine Fahrt zum Phaeno nach Wolfsburg. An dieser Fahrt nahmen auch 4 jugendliche Vertreter aus Polen teil. Dieses Event ist bei den Franzosen und Polen gut angekommen. Ist doch der Phaeno-Park nicht nur etwas zum Besichtigen, sondern zum Selbsterproben physikalischer Erscheinungen. Hier standen den Jugendlichen sprichwörtlich die Haare zu Berge, als sie sich beim Reiben an einem Scheibendynamo aufgeladen hatten. Im Phaeno konnten die jungen Leute wissenschaftliche Phänomene wie dieses hautnah erleben und am eigenen Körper erfahren.
Der Abend stand dann im Zeichen von Disko Im KuBa und Hannover.
Der Sonnabend hatte dann zum Schwerpunkt das schon angesprochene Turnier. Die Basketballsparte des TSV Barsinghausen hatte beim Turnier mit einem Schiedsrichtergespann ausgeholfen. Die jungen Damen nahmen ihre Aufgabe sehr ernst und erledigten sie hervorragend. Dem hohen Spielniveau der Franzosen konnten die Deutschen leider nicht folgen und so gab es eine klare Niederlage für die deutsche Mannschaft, was aber den Spaß an der Freude nicht schmälerte. Beim anschließenden Pizza-Essen, zu dem der Vorsitzende des Vereins eingeladen hatte, wurde deutlich, dass die Jugendlichen sich sehr gut untereinander verständigen und verstehen konnten. Natürlich gehörte in erster Linie das Fachsimpeln über das Spiel zum Gespräch. Die Franzosen luden fürs kommende Himmelfahrtstreffen eine Basketballmannschaft nach Mont-Saint-Aignan ein. Die Sportler aus Frankreich fühlten sich nach eigenen Aussagen sehr gut betreut und aufgenommen. Sie versicherten, dass die Fahrt nach Barsinghausen ein tolles Erlebnis war.

Lena Robra/Josef Michael Samol

Paroisse

Vom 1.5. - 4.5.2008 kam anlässlich des Städtepartnerschaftstreffens zwischen Mont-Saint-Aignan und Barsinqhausen auch eine Gruppe von 14 Personen aus der kath. Pfarrei in die Pfarrei .St. Barbara.
Den Himmelfahrtstag verbrachte man in den deutschen Familien und am Freitag, den 2.5.08 fuhren wir mit dem Zug nach Uelzen und besichtigten dort den Hundertwasserbahnhof, um nach zwei Stunden weiter nach Lüneburg zu fahren.
Nach einer eindrucksvollen Stadtführung kamen wir abends nach 21.00 Uhr wieder nach Barsinghausen zurück.
Den Samstag verbrachten wir in Barsinghausen und besichtigten das Besucherbergwerk am Vormittag. Um 17.00 Uhr spielte M. Gautier in der Barbarakirche Orgelwerke des Barocks.
Anschließend nahmen wir am Gottesdienst teil und besuchten dann den Abend des Europavereins in der KGS Goetheschule.
Am Sonntagmorgen verabschiedeten wir unsere Gäste am Rathaus.

Josef Pennekamp

Unsere Termine

Juli 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031    
       
August 2019
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031 
       
September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30      

Besucher

Newsletter An-/ Abmeldung

Ihre E-Mail-Adresse:

Sie möchten sich für unseren Newsletter

anmelden
abmelden

 



Datenschutzerklärung

Powered by  SuperMailer

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.